Unsere Site durchsuchen


Suchtipps


DTI Deutsches Tapeteninstitut

Tapetenblog

Pressestimmen

Eine Auswahl

WohnWirtschaft des HEV Nr. 8 / 2014

Wandbeläge aus Naturfasern
Tapeten werden vermehrt aus natürlichen Materialien wie Bambus, Seide oder Hanf gefertigt.

Sabine Schmid, De-Jo Press, Solothurn

Wandbeläge aus Naturfasern sind im Trend. Verwendet werden fein gewobene Textilfasern wie Seide, gespaltener Bambus, Hanf, Rattan oder Palmblätter. Auch Kork ist beliebt. Naturtapeten aus nachwachsenden Rohstoffen sorgen mit warmen Farben für eine angenehme Raumatmosphäre und setzen eindrucksvolle Akzente. Umso mehr, wenn beispielsweise auch Glasperlen, Mineralfasern oder sogar Diamantsplitter eingearbeitet werden.

Naturtapeten haben freilich ihren Preis und einen Nachteil: Sie lassen sich nicht so gut reinigen. Und wer Katzen hat, sollte wissen, dass Krallenwetzen an Naturfasertapeten besonders beliebt ist. Ansonsten spricht viel für eine natürliche Tapete, die, passend zu entsprechenden Möbeln und Accessoires, eine besonders attraktive Kulisse schafft. Und ob schlicht oder doch lieber extravagant – ein einmaliges Wohnerlebnis ist den Besitzern auf jeden Fall gewiss ...

Ganzen Bericht als PDF öffnen


Interieur Februar 2014

Der Digitaldruck ist gefragt

SARA STUTTE

Das Schweizer Tapetenforum setzt sich für den bewussten Umgang mit der Tapete als prägendes Element bei der Raumgestaltung ein. Für Hansruedi Kaufmann vom Tapetenforum weist die Palette der Wandbekleidung heutzutage schier unendliche Möglichkeiten auf.

Was sind die Aufgaben und Ziele des Schweizer Tapetenforums?
«Das Tapetenforum unterhält enge Kontakte zu Fachschulen und Organisationen, wie zum Beispiel zu der Hochschule Luzern (Innenarchitektur), zum Haus der Farbe, zum Deutschen Tapeteninstitut, zum SWB Zürich oder zu Pro/Colore. Es organisiert grössere Auftritte an Messen und Ausstellungen und führt Seminare, Symposien und Kreativwettbewerbe durch.»

Worin liegt der wesentliche Unterschied zwischen der Tapete von gestern und der von heute?
«Gestern, das war die Papiertapete, welche sensibel in der Verarbeitung war und beim Tapetenwechsel mühsam von der Wand abgekratzt werden musste. Heute wurde diese weitgehend durch die Vliestapete abgelöst. Diese hochtechnologische Bio-Wandbekleidung besticht durch leichte Verarbeitung. Vliestapeten sind massstabil, brauchen keine Weichzeit, sind schwer entflammbar, haben eine hohe Dampfdurchlässigkeit und sind weitgehend reissfest. Vlieswandbekleidungen sind restlos trocken abziehbar. Der Untergrund wird dabei nicht beschädigt und ist direkt bereit für die nächste Tapezierung» ...

Bericht als PDF herunterladen

 

Hauseigentümer Nr. 2 vom 1. Februar 2013

Wandbekleidung – Bei Tapeten kommen vermehrt auch Naturmaterialien wie Bambus, Hanf, Rattan oder mit Seide verwobene Palmblätter zum Einsatz.

Wandkleider aus Naturfasern

Hansruedi Kaufmann, Präsident Tapetenforum

Tapeten verkörpern heute innovative Technik und frisches Design und sind ein wichtiger Teil eines Raumkonzeptes. Dank neuartiger Beschichtungsverfahren mit den verschiedensten Materialien mutiert die Tapete zum kostbaren Schmuck.

Gespaltener Bambus, besticktes Alcantara, fein gewobene Textilfaser, vergoldete Glaskugeln, geschliffene Diamantensplitter, Matt-Glanz-Kontraste, dreidimensionale Strukturen, changierende Effekte usw. vermitteln dem Betrachter je nachdem einen Hauch von Romantik, Opulenz, dezentem Glamour oder edler Sinnlichkeit. Es ist meist unmöglich oder unbezahlbar, diese optische und haptische Wirkung durch andere Materialien oder Handwerkstechniken zu erzielen ...

Hauseigentümer 2, 1. Februar 2013, Tapetenbericht

als PDF herunterladen


Hauseigentümer Nr. 2, 1. Februar 2013

St. Galler Tagblatt vom 30. Januar 2013

Spiel an derWand

Langweilen die eigenen vier Wände, muss man nicht sofort an einen Umbau denken:
Tapeten bringen Grossstädte ins Wohnzimmer oder tun so, als wären sie eine Betonwand oder ein Buchgestell.

Diana Bula

Dieter Bohlen ist nicht mehr nur Pop-Titan und Juror, der Möchtegernsänger abserviert. Er ist neuerdings auch Tapetendesigner. An der Messe Heimtextil in Frankfurt hat er eine selbstentworfene Kollektion vorgestellt. Und wenn Dieter Bohlen, der Meister des Mainstreams, Tapeten macht, bedeutet das: Die Wandbekleidung ist wieder in. Birkenwald statt Jagdszene.

Der 58-Jährige setzt als Tapetendesigner auf helle, dezente Muster. Dabei sind Tapeten grosse Inszenierer. Tapeten geben Dinge vor, die nicht sind. Und das war schon immer so. «Nahmen die französischen Adligen ihre Gobelins einst von Schloss zu Schloss mit, schmückte die Mittelschicht ihre Stadtwohnungen später mit Tapeten, welche die gestickten Wandbilder imitierten», sagt Hansruedi Kaufmann, Präsident des VereinsTapetenforum mit Sitz in Zürich. Heute wollen die Menschen keine Kriegs- oder Jagdszenen mehr an den Wänden sehen. Dafür idyllischen Birkenwald oder ein Büchergestell – auf Papier oder Vlies, versteht sich ...

St. Galler Tagblatt Bericht

Bericht als PDF herunterladen (5 MB)


St. Galler Tagblatt Frontseite

HAUSmagazin 9/12 November

Vom Mauerblümchen zum Shooting-Star

Tapeten kommen nie aus der Mode. Kein Wunder, denn sie verleihen dem Haus oder der Wohnung im Handumdrehen einen ganz neuen Look.

TEXT Hansruedi Kaufmann

Es ist nicht allzu lange her, da präsentierten sich quer durch alle Gesellschaftsschichten die Wohnungswände im uniformen Weiss. Erst zögerlich, doch mit zunehmender Dynamik setzt sich nun in den eigenen vier Wänden der Individualismus durch. Wie sollte sich denn auch der Romantiker im gleichen Umfeld wohl fühlen wie der ausgeflippte Freak oder der asketische Stil-Perfektionist. Einst als kleinbürgerlich verschrien, entwickelt sich die Tapete zur designorientierten Wandbekleidung mit exklusiven Oberflächen ...

Seite 1 Seite 2 Seite 3

Den ganzen Bericht als PDF herunterladen


Hausmagazin

Der Zürcher Hauseigentümer, 5/2012

Alles andere als 08/15

Hansruedi Kaufmann, Tapetenforum

Der Wandel der Tapete zur designorientierten Wandbekleidung mit exklusiven Oberflächen im Farb-, Material- und Mustermix ist definitiv vollzogen. Die heutigen Dessins zeigen Präsenz und Zeitgeist. Mal machen sie mit ruhigen Mustern und «Nichtfarben» auf Understatement, mal setzen sie mit gewagten Dessins und aufregenden Farbnuancen Akzente ...

Zürcher Hauseigentümer Seiten 335 und 336 Heft 05/12

Bericht als PDF herunterladen


Zürcher Hauseigentümer Titelseite 05/12

Der Zürcher Hauseigentümer

Der Zürcher Hauseigentümerverband (ZHV) gibt monatlich eine Zeitschrift heraus (Auflage 56 000).
2008 ist nun jeweils die Titelseite (also 12x) plus ein Hinweis im Innern des Heftes der Tapete gewidmet und zwar immer einem anderen Ambiente.

An diesere Stelle zeigen wir sämtliche Titelseiten 2008 der Hefte mit den dazu gehörenden Berichten:

Heft 1/2008 Heft 2/2008 Heft 3/2008 Heft 4/2008
Heft 1/2008
"Schrill"

Titelblatt gross
Bericht Seite 31
Heft 2/2008
"Extravaganz"

Titelblatt gross
Berichte Seite 87
Heft 3/2008
"Flower Power"

Titelblatt gross
Bericht Seite 177
Heft 4/2008
"Fernöstliche
Impressionen"

Titelblatt gross
Bericht Seite 1

 

Heft 5/2008 Zürcher Hauseigentümer 6/2008 Heft 7 Heft 8
Heft 5/2008
"Cool and Hot"

Coole Lofts - heisse Tapeten
Titelblatt gross
Bericht Seite 317
Heft 6/2008
"For Kids"
Titelblatt gross
Bericht Seite 397

 

Heft 7/2008
"Freestyle"

Titelblatt gross
Bericht Seite 482
Heft 8/2008
„… und die Liebe zur Geometrie“

Titelblatt gross
Bericht Seite 533
Heft 10/08 Heft 11/08 Heft 12/2008  
Heft 10/2008
"Landhaus-Romantik"

Titelblatt gross
Bericht Seite 678
Heft 11/2008
"Kleider machen Leute / Tapeten machen Räume"

Titelbild gross
Bericht Seite 752
Heft 12/2008
"Corporate Identity aufs Tapeten gebracht"

Titelbild gross
Bericht Seite 801
 


Zürcher Hauseigentümer

Presse-Service

Möchten Sie über Tapeten berichten? Bitte verlangen Sie hier Unterlagen für Ihre Publikation mit unserem Formular